Streetstyle mit selbstgenähter Jacke

selbstgenähte Jacke Nähen DIY Fashion Nähblog Fairy Tale Gone Realistic Fashionblog Modeblog

Seit Monaten plane ich mein neues Groß-Nähprojekt: einen Hosenanzug! Die erste Hälfte ist jetzt fertig und kann auch ohne Hose super kombiniert werden, deshalb seht ihr heute ein Outfit mit meiner neuen selbstgenähten Jacke.

selbstgenähte Jacke Nähen DIY Fashion Nähblog Fairy Tale Gone Realistic Fashionblog Modeblog

Projekt Hosenanzug = Jacke + Hose

selbstgenähte Jacke Nähen DIY Fashion Nähblog Fairy Tale Gone Realistic Fashionblog Modeblog

Modeklassiker nähe ich gerne selbst, statt sie im Laden zu kaufen. Da ich sowohl mein Kleines Schwarzes, als auch meinen Hosenanzug (noch in Arbeit) viele Jahre tragen möchte, müssen die Teile genau meinen Vorstellungen entsprechen. Nachdem mein selbstgenähtes Dirndl fertig war, wollte ich mich wieder an ein großes Nähprojekt wagen. Einen Hosenanzug fehlt sowieso schon lange in meinem Schrank, er darf aber nicht zu bieder sein. Außerdem möchte ich ihn sowohl zu Streetstyles als auch zu Business-Outfits kombinieren können. Ach ja, und maßgenau passen soll der Hosenanzug übrigens auch. Ich seht, es gibt nur eine Möglichkeit: Ich muss ihn selbst nähen! Die erste Hälfte, die Jacke, ist mittlerweile fertig. Da man die Einzelteile eines Hosenanzugs praktischerweise auch einzeln kombinieren kann, werde ich die Jacke auch manchmal ohne Hose tragen - zum Beispiel in einem Alltags-Streetstyle wie auf den Bildern.

selbstgenähte Jacke Nähen DIY Fashion Nähblog Fairy Tale Gone Realistic Fashionblog Modeblog

So entstand die Jacke

selbstgenähte Jacke Nähen DIY Fashion Nähblog Fairy Tale Gone Realistic Fashionblog Modeblog

Meine Jacke aus taupefarbener leicht dehnbarer Webware habe ich nach einem Schnitt aus dem Buch "Dressing Chic"* von Cécile de Chatillon, Pauline de Saint Lager und Coralie Bijasson genäht. Wer meine Instagram Stories schaut, konnte die Entstehung der Jacke mitverfolgen. Ich habe den Schnitt einfach in der Größe S genäht, ohne ihn an meine Maße anzupassen - und das Teil passt perfekt, was nicht selbstverständlich ist, meistens muss ich einzelne Maße anpassen. Überhaupt bin ich sehr zufrieden mit dem Schnitt und die Anleitung im Buch war ebenfalls gut verständlich. Eine kleine Änderung habe ich allerdings vorgenommen: In "Dressing Chic" ist die Jacke ohne Futter geplant, da ich sie aber als Teil eines Hosenanzugs umsetzten wollte, habe ich sie mit hellblauem gemusterten Stoff gefüttert. Auch das hat problemlos funktioniert.

Mein Fazit zu "Dressing Chic"

selbstgenähte Jacke Nähen DIY Fashion Nähblog Fairy Tale Gone Realistic Fashionblog Modeblog

Das Buch enthält Schnitte und Anleitungen für insgesamt 18 Modelle, Kleidung und Accessoires. Viele der Teile gefallen mir, aber in Anbetracht des geplanten Hosenanzugs ist es die Jacke geworden. Von der Passform des Schnitts bin ich begeistert! Auch die Anleitung war absolut verständlich und mit einigen Zeichnungen eine gute Orientierungshilfe. Übrigens findet sich im Buch eine Übersicht über alle enthaltenen Modelle - für mich ein großes Plus. Ich kann "Dressing Chic" allen Nähbegeisterten vom Einsteiger bis zum Profi empfehlen, da von superleichten bis zu anspruchsvolleren Modellen alles vertreten ist.

Mein Outfit zur selbstgenähten Jacke

Wer sagt, dass man eine Blazerjacke nicht in einem Streetstyle kombinieren kann? Richtig, niemand! Deshalb habe ich meine neue selbstgenähte Jacke zu meinem DIY-Statement Shirt und einem beigen Rock gestylt. Rockiger Schmuck, Stiefel und ein Haarband machen den Look interessanter. Wie ihr seht, kann ich meine Jacke auch ohne Hose tragen. Die Hose für den Hosenanzug ist aber auch schon in Arbeit - ich halte euch natürlich auf dem Laufenden.

 

Wie gefällt euch mein Outfit?

Habt ihr auch einen Hosenanzug im Schrank?

Oder vielleicht auch schon einen genäht?

 

Jacke: Selbstgenäht (Schnitt aus "Dressing Chic"*)

Rock: Hallhuber

T-Shirt: Selbstbedruckt (hier geht's zur DIY-Anleitung)

Kette: H&M

Ohrringe: Second Hand

Tuch: Second Hand

Schuhe: Buffalo

selbstgenähte Jacke Nähen DIY Fashion Nähblog Fairy Tale Gone Realistic Fashionblog Modeblog
selbstgenähte Jacke Nähen DIY Fashion Nähblog Fairy Tale Gone Realistic Fashionblog Modeblog
selbstgenähte Jacke Nähen DIY Fashion Nähblog Fairy Tale Gone Realistic Fashionblog Modeblog

*Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Stiebner Verlag zur Rezension zur Verfügung gestellt.

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Melanie (Freitag, 18 August 2017 10:12)

    Die Jacke sieht ja richtig toll aus! Du hast ein fantastisches Talent :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / www.goldzeitblog.de

  • #2

    Anni (Freitag, 18 August 2017 10:19)

    OH wie geil die Jacke aussieht.
    Wenn ich die im Laden gesehen hätte, hätte ich sie wohl direkt angesteuert.
    Ich wünschte ich hätte so ein Talent wie du, bitte mach unbedingt weiter. Ich liebe deine Kreationen. :)

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

  • #3

    Varuna Jithesh (Samstag, 19 August 2017 07:40)

    Nice Outfit..

  • #4

    Laura (Samstag, 19 August 2017 17:13)

    Das steht dir mega gut! :-)

  • #5

    Eve (Sonntag, 20 August 2017 16:53)

    Wow, deine Jacke ist wunderschön geworden. Taupe ist übrigens eine meiner Lieblingsfarben. Passt wunderbar zum herannahenden Herbst. :)

    Liebst
    Eve von www.eveblogazine.com

  • #6

    Sabine (Montag, 21 August 2017 13:34)

    Deine Jacke gefällt mir ausgesprochen gut: die Farbe, die Struktur des Stoffes, der Schnitt. Toll, dass er ohne Anpassungen passt - das wäre ein Traum von mir ;) Was mich ein bisschen stört, sind die mit der Maschine genähten Säume, sowohl bei den Ärmeln als auch am Saum (wobei es hier eher nach einem Designelement ausschaut). Bei solch schönen und doch eleganteren Teilen finde ich unsichtbare, handgenähte Säume schöner. Aber ansosnten: ganz großes Kompliment zu der Jacke!
    lg Sabine

  • #7

    Sarah (Freitag, 25 August 2017 09:46)

    Wow! Die jacke ist super schön! Du hast echt Talent :)
    Liebe Grüße
    Sarah