Meine neue Nähecke + die besten Tipps für deine Nähecke

Die besten Tipps für deine Nähecke Nähblog DIY-Anleitung Nähen Nähanleitungen selbstgenähte Kleidung

Wie ich neulich schon hier auf meinem Blog erwähnt und wahrscheinlich unzählige Male auf Instagram gezeigt habe, ist meine Nähecke endlich fertig! Es ist ein tolles Gefühl, endlich wirklich einen festen Platz zum Nähen zu haben. Aber wie sieht die Nähecke jetzt eigentlich aus? Das zeige ich euch in diesem Blogbeitrag - meine besten Tipps für eure Nähecke gibt’s obendrauf!

Die besten Tipps für deine Nähecke Nähblog DIY-Anleitung Nähen Nähanleitungen selbstgenähte Kleidung

Was wollte ich erreichen? Und wie habe ich es umgesetzt?

Die besten Tipps für deine Nähecke Nähblog DIY-Anleitung Nähen Nähanleitungen selbstgenähte Kleidung

Mein Ziel war es, eine Arbeitsfläche zu schaffen, auf der sowohl meine Nähmaschine als auch meine Overlock dauerhaft stehen bleiben kann und ich sie nicht immer wieder auf- und abbauen muss. Außerdem musste natürlich mein ganzer Nähkram – Stoffe, Nähnadeln, Scheren, Applikationen, Kurzwaren, Knöpfe, … - Platz finden. Bestenfalls sollte alles optisch ansprechend aussehen, da man ja bekanntlich lieber an schönen Orten arbeitet und auch weil ich gelegentlich für meinen Nähblog und meine Social Media-Kanäle hier Fotos machen möchte. Ich habe mir jede Menge Inspiration geholt, zum Beispiel von Pinterest, Instagram und auch eure Tipps habe ich mir zu Herzen genommen. So konnte ich tatsächlich alle diese Punkte realisieren und bin sooo froh über das Ergebnis.

Die besten Tipps für deine Nähecke Nähblog DIY-Anleitung Nähen Nähanleitungen selbstgenähte Kleidung
Die besten Tipps für deine Nähecke Nähblog DIY-Anleitung Nähen Nähanleitungen selbstgenähte Kleidung

Beim Shoppen für die neue Wohnung habe ich den perfekten Tisch gefunden. Er misst ganze zwei Meter und ist deshalb optimal für meinen Maschinenfuhrpark. Ich werden versuchen, den Tisch nicht unnötig als Ablage zu verwenden, da mir sonst der Platz zum Nähen fehlt – ich hoffe, ich schaffe es, Ordnung zu halten ;) Eine Seite des Tisches wird von einem Schubladenelement gestützt, in dem schon mal einiges Platz hat. Hier habe ich unter anderem Knöpfe und Overlock-Garn in diversen Farben untergebracht. Meine Stoffe sind in große Rollboxen eingezogen, die ich praktischerweise einfach unter dem Tisch parken kann, wenn sie gerade nicht gebraucht werden. Und was ist mit dem restlichen Kleinkram? Der hat auf zwei Regalbrettern über dem Tisch – unter anderem in mit Geschenkpapier bezogenen Schuhschachteln - seinen Platz gefunden.

Die besten Tipps für deine Nähecke Nähblog DIY-Anleitung Nähen Nähanleitungen selbstgenähte Kleidung

Neben dem Tisch steht meine geliebte Schneiderpuppe und natürlich brauche ich auch einen Stuhl zum nähen. Hier habe ich mich für ein Second Hand-Stück entschieden. Ja, ich mag nicht nur gebrauchte Klamotten, sondern auch Möbel ;) Als kleines Extra habe ich mir noch einen Rollwagen gegönnt, in dem ich wichtige Sachen wie Schneiderscheren, Maßbänder oder Stecknadeln aufbewahre und so immer zur Hand habe. So, jetzt seid ihr auf dem neusten Stand. Wie ihr sicher schon gemerkt habt, bin ich absolut happy mit meiner Nähecke. Ein paar kleine Punkte möchte ich aber noch hinzufügen. Zum einen hätte ich gerne noch eine Pinnwand oder etwas ähnliches, das ich als Moodboard für neue Projekte nutzen kann. Und zum anderen überlege ich, mir endlich mal eine verstellbare Schneiderpuppe zuzulegen. Für den Moment bin ich allerdings gut ausgerüstet und ich halte euch natürlich auf dem Laufenden!

Die besten Tipps für deine Nähecke Nähblog DIY-Anleitung Nähen Nähanleitungen selbstgenähte Kleidung

Meine Tipps für die perfekte Nähecke

Ihr plant auch eine Nähecke oder sogar ein Nähzimmer? Oder ihr wollt euren bestehenden Nähplatz umgestalten? Da ich mich in letzter Zeit sehr intensiv mit dem Thema Nähecke beschäftigt und dabei auch viel gelernt habe, möchte ich meine besten Tipps mit euch teilen. Ich hoffe, sie helfen euch weiter!

  • Planung ist wichtig! Überlegt euch vorher, wie ihr den vorhandenen Platz am sinnvollsten nutzen könnt. Ich habe mich beispielsweise gegen ein an der Wand stehendes Regal entschieden, weil ich so mehr Platz für den Nähtisch habe. Stattdessen habe ich die Regalbretter gewählt, um Stauraum zu schaffen.
  • Was muss schnell zugänglich sein? Wenn ihr mehrere Näh-, Overlock- oder Stickmaschinen habt, müsst ihr eventuell platztechnisch Prioritäten setzen. Überlegt euch genau, welche Maschinen ihr an häufigsten benutzt – diese sollten einen festen Platz haben.
  • Boxen und Schachteln kann ich nur empfehlen! Ich hatte überlegt, meine Stoffe offen im Regal zu lagern, mich aber dann doch für die verschließbaren Boxen entschieden. Das hat zwei Gründe: Staub und Licht. Ich möchte verhindern, dass mein Material ausbleicht oder verstaubt.
  • Werdet euren Bedürfnissen gerecht! Näht ihr am liebsten Kleidung oder liebt ihr Patchwork? Legt ihr besonderen Wert auf Borten und Spitzen? Überlegt euch genau, was ihr gerne macht und welche Materialien und Zubehörteile ihr dafür am häufigsten braucht – diese sollten immer leicht zu erreichen und griffbereit sein. Zum Beispiel wie bei mir in einem Rollwagen.
  • Basteln für die persönliche Note. Zur Aufbewahrung habe ich unter anderem Schuhkartons verwendet – die haben die perfekte Größe, sehen aber meist nicht besonders schön und schon gar nicht einheitlich aus. Deshalb habe ich sie mit Geschenkpapier verkleidet. Mit kleinen Handgriffen lässt sich oft viel verändern!

 

Und das wars auch schon von meiner Nähecke und meinen Tipps. Ich hoffe, der Beitrag hat euch gefallen und euch vielleicht sogar Inspiration für euren eigenen Nähplatz geliefert. Ich jedenfalls freue mich auf viele kreative Stunden und Arbeitstage in meiner neuen Nähecke – also ich gehe dann mal nähen…

 

Gefällt euch meine Nähecke?

Interessieren euch Beiträge wie dieser?

Habt ihr noch weitere Tipps für mich und die Community?

Die besten Tipps für deine Nähecke Nähblog DIY-Anleitung Nähen Nähanleitungen selbstgenähte Kleidung
Die besten Tipps für deine Nähecke Nähblog DIY-Anleitung Nähen Nähanleitungen selbstgenähte Kleidung

Das könnte dich auch interessieren

Nähblog Nähecke Nähen DIY
Nähblog Nähecke Nähen DIY
Nähblog Nähecke Nähen DIY

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Nadine Strickfrau (Mittwoch, 12 September 2018 10:01)

    Ich finde deine Nähecke sieht genauso aus, wie ich mir meine wünschen würde - aufgeräumt, wenig Schnickschnack, klare Strukturen, viel freie Fläche. Bei mir gibt es leider immer diverse Stapel - Nähprojekte, die abgearbeitet und Papierkram, der abgeheftet werden müsste oder den ich demnächst wieder brauche, sodass sich das Wegräumen nicht lohnt. Und wenn ich dann mal nähen will, muss ich erstmal Platz schaffen. Wo steht eigentlich dein PC? Hat der einen extra Schreibtisch?

  • #2

    FAIRY TALE GONE REALISTIC (Mittwoch, 12 September 2018 14:03)

    Hallo liebe Nadine,
    vielen Dank für deine lieben Worte! Noch ist die Nähecke ja ganz neu, aber ich werde versuchen, Ordnung zu halten ;)
    Ja, für meinen PC und den Schreibkram habe ich einen extra Schreibtisch - das entzerrt alles ein bisschen.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • #3

    Kerstin (Mittwoch, 12 September 2018 17:58)

    Hi Susi. Ich mag deine neue Nähecke. Besonders beneide ich dich um den langen Tisch. Es passen beide Nähmaschinen drauf. Schneidest du eigentlich auf einer Schneidermatte zu? Ich finde auch den second Hand Stuhl toll. Den hatte ich bereits in deiner Story gesehen. Echt klasse da macht das nähen sicher jetzt noch mehr Spaß. LG Kerstin

  • #4

    Sarah von Fashion-Library (Donnerstag, 20 September 2018 19:41)

    Liebe Susi,

    deine Nähecke ist ja eigentlich schon ein Nähpalast. Sehr schön geworden. Und übersichtlich!
    Da kann man fast neidisch werden.
    Aber du nähst ja nahezu täglich und vor allem professionell, da ist so ein Bereich für das Hobby Gold wert!
    Deine Tipps sind auch klasse. Mache ich selber so.

    XOXO und liebe Grüße
    Deine Sarah
    www.herbstmeedchen.de
    www.dielesebrille.net
    www.fashion-library.jimdo.com