DIY: Pumps mit gestreiftem Absatz

DIY Pumps mit gestreiftem Absatz DIY Anleitung Nähblog DIYfashion selbstgenähte Kleidung

Irgendwie haben wir doch alle einen Schuhtick! Die richtigen Schuhe peppen jedes noch so langweilige Outfit auf. Diese Pumps mit gestreiftem Absatz fehlen sicher noch in eurer Sammlung! In diesem Beitrag zeige ich euch die DIY-Anleitung dazu! Und los geht’s!

DIY Pumps mit gestreiftem Absatz DIY Anleitung Nähblog DIYfashion

Material und Zubehör

Als Basis für die neuen Schuhe braucht ihr natürlich ein Paar alte Schuhe, besonders gut geeignet für dieses DIY sind Pumps mit breitem glatten Absatz. Für die Streifen wird Acrylfarbe in zwei verschiedenen Farben eurer Wahl verwendet, ich habe mich für eine klassische Schwarz-Weiß-Kombi entschieden. Zusätzlich benötigt ihr Malerkrepp, Schmirgelpapier, Pinsel und/oder Schwämmchen und wasserfesten transparenten Sprühlack.

 

  • Pumps mit breitem glatten Absatz
  • Acrylfarbe in zwei Farben
  • Schmirgelpapier
  • Pinsel und/oder Schwämmchen
  • wasserfester transparenter Sprühlack
DIY Pumps mit gestreiftem Absatz DIY Anleitung Nähblog DIYfashion

Schritt 1: Absatz vorbereiten

Als erstes wird der Absatz nach oben und nach unten hin mit Malerkrepp abgeklebt, damit wirklich nur die richtigen Stellen Farben abbekommen. Anschließend raut ihr den Absatz mit Schmirgelpapier leicht an und klopft den Staub ab - so hält die Farbe später besser. Am Ende wird auch die Sohle des Absatzes mit Krepp abgeklebt.

DIY Pumps mit gestreiftem Absatz DIY Anleitung Nähblog DIYfashion

Schritt 2: Erste Farbe auftragen

Jetzt malt ihr den Absatz der Schuhe mit dem helleren der beiden Farbtöne an. Damit die Farbe gut deckt, tragt mehrere Schichten mit dem Pinsel oder Schwämmchen auf und lasst den Absatz immer wieder trocknen.

DIY Pumps mit gestreiftem Absatz DIY Anleitung Nähblog DIYfashion

Schritt 3: Streifen abkleben

Wenn die erste Farbe gut durchgetrocknet ist, klebt ihr mit Malerkrepp die Streifen ab. Dabei ist zu bedenken, dass die abgeklebten Stellen in der ersten Farbe bleiben und die nicht abgeklebten Streifen in der zweiten Farbe bemalt werden. Ob ihr schmale oder breite, symmetrische oder asymmetrische Streifen haben wollt, ist natürlich euch überlassen.

DIY Pumps mit gestreiftem Absatz DIY Anleitung Nähblog DIYfashion

Schritt 4: Zweite Farbe auftragen

Nun wird der zweite Farbton mit Pinsel oder Schwämmchen auf den Absatz aufgetragen, wobei nur die nicht abgeklebten Stellen Farbe abbekommen. Auch hier sind mehrere Schichten für eine gute Deckkraft empfehlenswert. Anschließend gut trocknen lassen.

DIY Pumps mit gestreiftem Absatz DIY Anleitung Nähblog DIYfashion

Schritt 5: Nachbessern und Fixieren

Ist auch die zweite Farbe getrocknet, könnt ihr vorsichtig das gesamte Malerkrepp vom Schuh entfernen. Jetzt seht ihr das Ergebnis und könnt mit Pinsel und Farbe nochmal nacharbeiten, falls nötig. Nachdem auch die Nachbesserungen getrocknet sind, wird der Absatz nochmals von oben her abgeklebt. Ganz zum Schluss sprüht ihr den Absatz großzügig mit Lack ein, achtet dabei darauf, dass kein Lack auf den restlichen Schuh kommt. Sobald der Lack trocken ist, sind die Schuhe mit gestreiftem Absatz fertig. Dieses Paar Schuhe ist garantiert ein Unikat!

DIY Pumps mit gestreiftem Absatz DIY Anleitung Nähblog DIYfashion

Wie hat euch dieses DIY gefallen?

Möchtet ihr gerne mehr in die Richtung lesen?

DIY Pumps mit gestreiftem Absatz DIY Anleitung Nähblog DIYfashion

Das könnte dich auch interessieren

Nähblog DIY Anleitung selbstgenähte Kleidung
Nähblog DIY Anleitung
Nähblog DIY Anleitung selbstgenähte Kleidung

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Melina (Sonntag, 13 Januar 2019 14:02)

    Die Pumps sind echt toll Liebes ♥
    Liebste Grüße, Melina
    www.melinaalt.de

  • #2

    miras_world_com (Sonntag, 13 Januar 2019 19:14)

    Das ist eine großartige Idee! Ein Hoch auf die Kreativität! Die Schuhe sehen richtig gut aus! Liebe Grüße!

  • #3

    Carla (Montag, 14 Januar 2019 17:17)

    Finde das ist echt gelungen, wenn ich vom Wellness Sauerland wiederkomme, probiere ich das auch mal. Gerne mehr solcher Tutorials :)