3 Gründe, warum ich Designertaschen Second Hand kaufe

Designertaschen Second Hand kaufen Outfit Modeblog Deutschland Fairy Tale Gone Realistic Nähblog Modeblog

[WERBUNG] Ihr träumt von einer Designertasche? Das geht mir auch von Zeit zu Zeit so! Warum ich Designertaschen Second Hand kaufe und euch das nur empfehlen kann, erfahrt ihr in diesem Beitrag. Außerdem gibt's ein Outfit mit meiner Vintage-Tasche von Salvatore Ferragamo.

Warum wollen jetzt alle Designertaschen haben?

Designertaschen Second Hand kaufen Outfit Modeblog Deutschland Fairy Tale Gone Realistic Nähblog Modeblog

Diese Frage habe ich mir in den vergangenen Jahren häufig gestellt. Vielleicht fällt mir der Designertaschen-Trend erst jetzt auf, vielleicht liegt es auch daran, dass ich mehr in der Bloggerszene unterwegs bin. Gefühlt trägt jedes Schulmädchen auf der Straße eine Louis Vuitton oder zumindest eine Longchamp Tasche (die Marke kann ich übrigens nur empfehlen ;) ) spazieren. Sicher, für viele sind Designertaschen Statussymbole, aber sie als reinen Protz abzutun, wäre nicht richtig. Warum ich Designertaschen mag? Ganz klar: Das Design und die Qualität! Bei hochwertigen Taschen merkt man, dass beim Entwurf viel Wert auf Details wie das Futter, die Verschlüsse oder Applikationen gelegt wird. Zudem zeigt sich der Wert auch in Material und Verarbeitung. So jetzt aber zurück zum eigentlichen  Thema: Warum ich Designertaschen Second Hand kaufe!

 

1. Der Preis

Ehrlicherweise beginne ich mit dem Preis. Als Studentin ist mein Budget begrenzt und ich gebe nicht spontan tausend Euro für eine Handtasche aus. Second Hand zu shoppen ist für mich die perfekte Möglichkeit, hochwertige Designertaschen zu einem deutlich günstigeren Preis zu ergattern. Achtet aber immer darauf, dass der Preis realistisch ist. Wenn ein neuwertiges Modell von Chanel für nur 100 Euro angeboten wird, ist höchstwahrscheinlich was faul. Eine Tasche von hoher Qualität hat auch aus zweiter Hand ihren Preis.

2. Designertaschen, die nicht jede hat

Ja, ich weiß, es gibt die Trendtaschen: Chloé Marcie, Drew, Faye und wie sie nicht alle heißen. Viele dieser Handtaschen sind hübsch, aber es ist ein Fehler, nur die gängigen Modelle in Erwägung zu ziehen. Second Hand findet man Ausnahmestücke, die zwar nicht so gehypt werden, aber nicht weniger schön und hochwertig sind. Bei einer Tasche, die ihr sicher lange tragen werdet, lohnt sich ein originelles zeitloses Modell oft mehr als ein Trendteil. Haltet die Augen offen!

3. Online gibt's eine große Auswahl an Designertaschen

Designertaschen Second Hand kaufen Outfit Modeblog Deutschland Fairy Tale Gone Realistic Nähblog Modeblog

Wie schon in meinem Beitrag über meine Second Hand-Schnäppchen erwähnt, kaufe ich Second Hand-Taschen am liebsten online. Der große Vorteil: Bei Online-Shops wie catchys.de* findet ihr eine große Auswahl und steht nicht so unter Stress wie auf dem Flohmarkt. Die Entscheidung für eine Designertasche sollte ganz in Ruhe getroffen werden, denn sie wird euch viele Jahre begleiten. Bei catchys.de gibt es übrigens nicht nur Designertaschen Second Hand, sondern auch Kleidung, Accessoires, Schuhe und einen spannenden Blog. An alle Second Hand-Liebhaber unter euch: Es lohnt sich, vorbei zu schauen!

Zu meinem Outfit: Second Hand ist Trumpf

Passend zum Thema trage ich in meinem Outfit natürlich eine Second Hand Designertasche - und zwar meine geliebte Umhängetasche von Salvatore Ferragamo! Um in Sachen Mode aus zweiter Hand noch eins drauf zu setzen, kombinierte ich dazu Pumps von Jimmy Choo - ebenfalls Second Hand. Mein selbstgenähter Mantel harmoniert farblich perfekt zu Schuhen und Tasche. Ansonsten ist das Outfit in dezentem Schwarz und Dunkelgrün gehalten. Trendige Akzente setzen das Tuch aus der ERDEM x H&M Kollektion, der metallische Gürtel und die Ohrringe.

 

Wie steht ihr zum Thema Designertaschen?

Wo kauft ihr am liebsten Handtaschen?

Würdet ihr Designertaschen Second Hand und online kaufen?

Gefällt euch mein Outfit?

 

Tasche: Second Hand (Salvatore Ferragamo)

Schuhe: Second Hand (Jimmy Choo)

Mantel: Selbstgenäht (Schnitt: Burda Style 2008)

Tuch: ERDEM x H&M

Hose: H&M

Top: Edited

Gürtel: Vanzetti

Designertaschen Second Hand kaufen Outfit Modeblog Deutschland Fairy Tale Gone Realistic Nähblog Modeblog
Designertaschen Second Hand kaufen Outfit Modeblog Deutschland Fairy Tale Gone Realistic Nähblog Modeblog

*Dieser Beitrag ist in feundlicher Zusammenarbeit mit catchys.de entstanden.

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Susa (Mittwoch, 10 Januar 2018 11:15)

    Liebe Susi,
    du weißt ja bereits, dass ich ein absoluter Taschen-Süchtling bin und oftmals unvernünftige Preise für eine Designertasche ausgebe. Jede Tasche hat bei mir eine Geschichte, denn ich kaufe sie mir meistens als Belohnung für ein erfolgreich abgeschlossenes Projekt oder ein privates, erreichtes Ziel.
    Mittlerweile setze ich aber auch oftmals auf Second Hand. Meine kleine rote Rockstud von Valentino habe ich beispielsweise in einem Second Hand Shop gekauft.
    Die Plattform catchys kannte ich bisher noch nicht, aber werde definitiv mal drauf gucken.
    Dein Look rund um die Vintage-Schätze gefällt mir übrigens sehr gut! <3

    Allerliebste Grüße,
    Susa


    www.MISSSUZIELOVES.de

  • #2

    Melanie (Mittwoch, 10 Januar 2018 16:15)

    Pumps und Jacke sind total toll!

    Ich habe meine ganzes Designersachen verkauft, denn ich fühlte mich nie richtig wohl damit. Mit Sachen von H&M, New Yorker und Deichmann fühle ich mich eben auch viel wohler :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / www.goldzeitblog.de

  • #3

    Nathalie (Donnerstag, 11 Januar 2018 19:12)

    Na, das sind doch mal 3 plausible Gründe! Ich stimme dir voll und ganz zu: Es muss nicht immer das modernste und gehypte Modell sein, auch Klassiker können schön sein!

  • #4

    Tori (Freitag, 12 Januar 2018 09:45)

    Hallo meine Liebe,
    das sind wirklich drei sehr gute Gründe!
    Ich selbst bin ein großer Fan von edlen Taschen, auch schon bevor ich gebloggt habe.
    Ich bin seit einigen Jahren im Berufsleben und könne mir einmal pro Jahr eine schöne Tasche :)
    Love,
    Tori | https://abouttori.com

  • #5

    Teresa (Freitag, 12 Januar 2018 18:15)

    Liebe Susi,
    ich bin auch eine Taschen-Verrückte. Auf meinem Blog hab ich sogar vorgerechnet, warum man (langfristig) mit einer Designer-Handtasche sparen kann. Den Beitrag findest du hier: http://isarsparer.de/2017/09/lv/
    Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich gerade bei Marken wie LV sehr aufpassen würde. Den Shop, den du vorgestellt hast, werde ich mir aber mal näher anschauen. Grundsätzlich finde ich es nicht so hygienisch, Taschen gebraucht zu kaufen - nicht jeder geht mit seinen Schätzchen wohl so gut um wie ich... und ich möchte mir gar nicht vorstellen, was manche darin alles transportieren �
    Aber es kommt wohl sehr auf den Shop an! Vielleicht wage ich auch mal das „Experiment“!
    Furla und solche Marken kaufe ich bei BestSecret. Die sind da günstiger. Wer ne Einladung möchte, einfach mir schreiben ;
    LG
    TERESA

  • #6

    Luna (Sonntag, 14 Januar 2018 11:56)

    Liebe Susanne, auch ich bin auf den Zug der Taschensüchtigen gesprungen aber bei Designertaschen überlege ich mir ganz genau welche ich haben will hihi- bei second hand bin ich nicht abgeneigt, wenn sie eine gute Qualität hat, kaufe ich sie gerne!

  • #7

    Héloise (Sonntag, 21 Januar 2018 16:55)

    Toller Post! Ich kaufe Designertaschen sowohl neu als auch secondhand, da nutze ich alle Kanäle! Bei LV mag ich z.B. eher spezielle Modelle, die kaum oder nur völlig überteuert in den Secondhandshops landen, aber meine klassische Chanel hab ich z.B. online gefunden, da gibt es ja eine so große und gute Auswahl, dass ich nie das Doppelte für eine neue ausgegeben hätte =)
    Love, Héloise
    <a href="http://www.omnia-est-vanitas.blogspot.de/">Et Omnia Vanitas</a>