Tipps für das Arbeiten mit ToDo-Liste

Tipps für das Arbeiten mit ToDo Liste Zeitmanagement Lifestyleblog Deutschland Fairy Tale Gone Realistic Modeblog Nähblog

Masterarbeit, Blog, Uni, ... wer wie ich immer mehrere Baustellen parallel abarbeitet, muss strukturiert vorgehen, damit nichts zu kurz kommt. Um keine Aufgabe zu vergessen, schreibe ich mir fast täglich eine ToDo-Liste. Ich habe mit dieser Arbeitsstrategie sehr gute Erfahrungen gemacht. Heute möchte ich meine besten Tipps für das Zeitmanagement mit ToDo-Liste mit euch teilen.

Warum sind ToDo-Listen so hilfreich?

Tipps für das Arbeiten mit ToDo Liste Zeitmanagement Lifestyleblog Deutschland Fairy Tale Gone Realistic Modeblog

Auf einer ToDo-Liste sammelt man alle Aufgaben, die man in einem bestimmten Zeitraum erledigen muss oder möchte. Die ToDos könnt ihr entweder kreuz und quer aufschreiben oder in Kategorien strukturieren - das ist Geschmackssache. Der große Vorteil: Alle Aufgaben auf einen Blick und man vergisst im stressigen Alltag nichts! Ich persönlich notiere meine ToDos gerne ganz altmodisch auf ein Stück Papier, so kann ich schnell Punkte hinzufügen oder durchstreichen.

Kleine und große ToDos aufschreiben

Egal was es ist, von Blumen gießen bis Literaturrecherche - schreibt erst mal alles auf, was euch einfällt. Ich finde es wichtig, am Anfang alle Aufgaben als gleichwertig zu behandeln.

Auch Aufgaben aufschreiben, die man gerne macht

 Wer arbeitet schon gerne den ganzen Tag an Aufgaben, die einfach nur nerven. Deshalb vergesst auch die angenehmen Tätigkeiten nicht auf eurer Liste. Auch Maniküre oder Sport haben auf der ToDo-Liste Platz.

ToDos ordnen und priorisieren

Bevor ihr mit dem Abarbeiten der Punkte loslegt, empfehle ich euch, eine Reihenfolge festzulegen. Grundsätzlich sollten natürlich die dringenden Aufgaben weiter vorne stehen, aber auch Abwechslung ist wichtig. Ich versuche, immer Anstrengung und Entspannung abzuwechseln und auch den Ort zu variieren. Nachdem ich das Abstract für die Uni am PC geschrieben habe, mache ich zum Beispiel Sport - so bin ich für das nächste anstrengende ToDo, beispielsweise einen Blogpost schreiben, wieder fit. Wenn ihr Deadlines für bestimmte Aufgaben habt, notiert sie für besseres Zeitmanagement auch auf der Liste.

Seid realistisch

Kann ich wirklich alle 29 Aufgaben an einem Tag erledigen? Wohl eher nicht. Seid realistisch und fair zu euch selbst! Wenn die ToDo-Liste ein utopisches Arbeitspensum für einen Tag umfasst, legt einfach einen längeren Zeitraum fest oder teilt die ToDos auf mehrere Listen auf - das erspart euch eine Menge Frust. Ihr könnt auch mit mehreren Listen parallel arbeiten. Erstellt zum Beispiel am Sonntagabend einen Plan für die kommende Woche, an dem sich die täglichen ToDo-Listen orientieren.

Erledigtes genüsslich durchstreichen

Das Beste an der Arbeit mit ToDo-Liste ist natürlich das Gefühl, erledigte Aufgaben durchzustreichen oder abzuhaken. Zelebriert diesen Moment und macht euch bewusst, was ihr geschafft habt! Ich liebe es, am Ende des Tages eine vollständig durchgestrichene Liste zu haben, denn das gibt mir einen Motivationsschub für den nächsten Tag.

Den Überblick behalten

So eine ToDo-Liste kann schnell unübersichtlich werden, wenn man immer Neues hinzufügt und Erledigtes durchstreicht. Bevor ihr den Überblick verliert, übertragt einfach die verbleibenden ToDos auf eine neue Liste.

 

So jetzt kann ich den Punkt "Blogpost ToDo-Liste" auf meiner aktuellen ToDo-Liste durchstreichen ;)

 

Arbeitet ihr auch mit ToDo-Listen?

Wie strukturiert ihr eure Aufgaben?

Findet ihr diesen Beitrag hilfreich?

Tipps für das Arbeiten mit ToDo Liste Zeitmanagement Lifestyleblog Deutschland Fairy Tale Gone Realistic Modeblog

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Melanie (Mittwoch, 13 Dezember 2017 13:52)

    Ich liebe To-Do Listen. An meiner sitze ich leider immer noch, aber so langsam ist Land in Sicht :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / www.goldzeitblog.de

  • #2

    Susa (Freitag, 15 Dezember 2017 15:55)

    To-do-Listen erleichtern mir das Leben unheimlich!!
    Ohne geht bei mir gar nicht mehr, auch wenn auf meinem Schreibtisch keine Listen, sondern nur Post-It kleben, denn die werfe ich weg, sobald ich eine "Memo an mich selbst" erledigt habe. :)

    Allerliebste Grüße,
    Susa

    www.MISSSUZIELOVES.de

  • #3

    fashiontipp (Samstag, 16 Dezember 2017 05:17)

    Ich schreibe schon To-do-Listen, aber sie erschweren mein Leben eher. Ich habe mir eine Routine eingespielt und die mache ich einfach ohne Liste. Ich bin der Meinung: lieber eine Aufgabe am Tag bis zum Ende erledigen, als 5 Sachen aufschreiben und mit keiner davon fertig sein ;-)
    Liebe Grüße,
    Marina
    http://fashiontipp.com

  • #4

    Nathalie (Samstag, 16 Dezember 2017 20:34)

    Tatsächlich arbeite ich bereits seit Jahren mit TO DO Listen, das hat mir schon während der Schulzeit geholfen! Mittlerweile habe ich Tages- und Wochenlisten...

  • #5

    dorie (Samstag, 16 Dezember 2017 20:39)

    Ohja, das Durchstreichen ist das Beste ♥
    Liebe Grüße ♥ Dorie
    www.thedorie.com

  • #6

    Michelle (Samstag, 16 Dezember 2017 21:06)

    Hey Susi!

    Wirklich ein super motivierender post! Ich habe auch vor einiger Zeit damit angefangen denn mit all den Posts, Terminen, Freunde und Familie wird’s irgendwann schwer sich alles zu merken! Danke für die tollen Tipps ☺️❤️

    Liebe Grüße
    Michelle