DIY: Scrunchy aus Seidentuch nähen

DIY Scrunchy nähen aus Seidentuch Nähblog Modeblog DIY Blog Fairy Tale Gone Realistic

Heute habe ich wieder ein trendiges und kinderleichtes DIY-Projekt für euch! Schon als kleines Mädchen habe ich auffällige Scrunchies aus Stoff genäht und getragen - jetzt sind die coolen Haargummis wieder in. Deshalb erfahrt ihr heute, wie ihr in weniger als einer halben Stunde aus einem alten Seidentuch einen individuellen Scrunchy nähen könnt.

 

Was ist ein Scrunchy überhaupt?

Ein Scrunchy ist ein mit Stoff überzogener Haargummi. Wir kennen das witzige Accessoire aus den 90ern, allerdings ist es in der Zwischenzeit von der Bildfläche verschwunden. Jetzt haben Fashionistas den Scrunchy wieder für sich entdeckt und er verspricht, einer der heißen Trends für 2018 zu werden. Ich bin sowieso ein Fan von Haarschmuck und habe Scrunchies schon als Kind geliebt - von damals weiß ich, wie easy die Haargummis zu nähen sind. Damit auch ihr mit trendigen #hairgoals in den Sommer starten könnt, gibt es heute eine absolut anfängertaugliche Anleitung für einen DIY Scrunchy hier auf meinem Nähblog!

DIY Scrunchy nähen aus Seidentuch Nähblog Modeblog DIY Blog Fairy Tale Gone Realistic 1

Material und Zubehör

Die Basis für den Haargummi bilden ein altes Seidentuch und ein etwa 15 cm langes Stück Gummiband. Ich habe mich für ein Seidentuch als Material entschieden, weil es den Haarschmuck etwas edler und individueller macht. Damit ihr den Scrunchy nähen könnt, braucht ihr natürlich auch eine Nähmaschine, farblich passendes Garn, eine Schneiderschere, Stecknadeln, eine Sicherheitsnadel und ein Maßband. Auch Schneiderkreide, ein Bügeleisen und ein Bügelbrett sind hilfreich.

 

  • altes Seidentuch
  • 15 cm Gummiband
  • Nähmaschine
  • Nähgarn
  • Schneiderschere
  • Stecknadeln
  • Sicherheitsnadel
  • Maßband
  • Schneiderkreide
  • Bügeleisen und Bügelbrett
DIY Scrunchy nähen aus Seidentuch Nähblog Modeblog DIY Blog Fairy Tale Gone Realistic 2

Schritt 1: Zuschnitt und Vorbereitungen

Schneidet aus dem Seidentuch einen 50 cm langen und 10 cm breiten Streifen zu. Das geht leichter, wenn ihr mit Maßband und Schneiderkreide vorher markiert, wo ihr schneiden wollt. Dieser Streifen wird als erstes gebügelt - aber nur mit wenig Hitze, da Seide sehr empfindlich ist. Anschließend faltet ihr den Streifen so, dass die beiden kurzen Seiten aufeinander liegen rechts auf rechts (die schöne Seite des Stoffs liegt innen). Steckt das Ganze mit Stecknadeln fest.

DIY Scrunchy nähen aus Seidentuch Nähblog Modeblog DIY Blog Fairy Tale Gone Realistic 3

Schritt 2: Scrunchy nähen

Als nächstes näht ihr die kurzen Seiten so aufeinander, wie ihr sie vorher festgesteckt habt, und bügelt die Nahtzugabe auseinander. Jetzt sollte aus eurem Stoffstreifen ein Ring geworden sein. Jetzt faltet ihr den Stoff der Länge nach  links auf links und bügelt ihn. Bügelt an den offenen Kanten jeweils 1 cm Nahtzugabe nach innen. Anschließend wird der Schlauch mit einer Naht möglichst weit am Rand geschlossen. Nur eine kleine Öffnung von etwa 1 cm bleibt offen.

DIY Scrunchy nähen aus Seidentuch Nähblog Modeblog DIY Blog Fairy Tale Gone Realistic 4

Schritt 3: Scrunchy fertigstellen

Jetzt solltet ihr einen ringförmigen Schlauch haben. Nun zieht ihr das Gummiband mit der Sicherheitsnadel durch die Öffnung in den Stoffschlauch. Achtet darauf, dass das Ende nicht im Stoff verschwindet - ihr könnt es auch mit einer Stecknadel fixieren. Die beiden Enden des Gummibands werden mit Zickzackstick aufeinander genäht. Nun kann das Gummiband ganz im Stoff verschwinden und der DIY Scrunchy ist fertig!

DIY Scrunchy nähen aus Seidentuch Nähblog Modeblog DIY Blog Fairy Tale Gone Realistic 5

Juhu! Ein individueller DIY Scrunchy!

Jetzt ist euer DIY Scrunchy fertig! Und wie lange habt ihr dafür gebraucht? Ich freue mich immer, wenn mir auch einfache und anfängertaugliche DIY-Anleitungen für den Blog einfallen, denn ich möchte euch ja nicht mit verschrecken, sondern fürs Nähen begeistern ;) Der Scrunchy ist auf jeden Fall ein alltagstaugliches Accessoire und passt zu vielen verschiedenen Frisuren. Ihr könnt ihn zum Beispiel zum Ponytail oder zum Dutt tragen oder ihn an einen lieben Menschen verschenken.

 

Wie gefällt euch mein DIY-Scrunchy?

Findet ihr die Anleitung nachvollziehbar und verständlich?

Kennt ihr Scrunchies auch noch von früher?

DIY Scrunchy nähen aus Seidentuch Nähblog Modeblog DIY Blog Fairy Tale Gone Realistic 6
DIY Scrunchy nähen aus Seidentuch Nähblog Modeblog DIY Blog Fairy Tale Gone Realistic Pinterest

Das könnte dich auch interessieren

Nähblog Modeblog Lifestyleblog
Nähblog Modeblog Lifestyleblog
Nähblog Modeblog Lifestyleblog

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Susa (Freitag, 11 Mai 2018 20:04)

    Oh ja - den Trend kenne ich aus meiner Kindergarten- und Schulzeit. Ich war auch ein ganz großer Scrunchy-Fan, auch wenn das Teil bei mir irgendwie einen anderen Namen hatte. :)
    Die DIY-Anleitung hört sich wirklich kinderleicht an!
    Allerliebste Grüße,
    Susa

    www.MISSSUZIELOVES.de

  • #2

    Liebe was ist (Samstag, 12 Mai 2018 15:56)

    ohh ich erinnere mich noch sehr gut an diese Scrunchies!!!
    wir haben die gern aus Samt früher genäht :)

    mittlerweile kann ich die bei meinen kurzen Haaren ja nicht mehr tragen ;) aber cool sind die schon!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com

  • #3

    Anja (Sonntag, 13 Mai 2018 20:21)

    Wow! Das ist richtig schön geworden ;)...ich habe hier auch noch so ein paar Tücher, die ich mal recyclen könnte :D ;)...man schmeißt ja nix weg ;)....naja, aber erstmal abwarten, was das wetter noch so gibt, oder ob wir sie diese saison nochmal "auftragen" müssen ....momentan ist es hier durch das gewitter wieder richtig frisch :O...habe erstmal die Heizung wieder angeschmissen, ich weichei :O :D :D....naja, ich wünsche dir noch einen schönen abend ;) LG Anja

  • #4

    FAIRY TALE GONE REALISTIC (Mittwoch, 16 Mai 2018 10:57)

    Vielen Dank für das liebe Feedback, Mädels =)
    Freut mich, dass ich nicht der einzige Scrunchy-Fan hier bin ;)

  • #5

    Nathalie (Freitag, 18 Mai 2018 16:55)

    Oh ja, diesen Trend habe ich jetzt auch öfter gesehen, aber mit sehr teuren Vintage - Seidentüchern.. da kosten die Haarbändern ja dann gleich mehrere hundert €. Tut ja gar nicht nötig, wenn man sie so toll selbst machen kann! :-) Liebe Grüße von Nathalie von www.Fashiondeluxxe.com