Wir sind alle selbstbewusst, selbstsicher oder doch selbstverliebt?

Wir sind alle selbstbewusst, selbstsicher oder doch selbstverliebt? Lifestyle Blog Fairy Tale Gone Realistic Modeblog

Alle wollen selbstbewusst sein! Es gibt kaum eine Bloggerin oder Zeitschrift, die noch keine Tipps nach dem Motto "So wirst du selbstbewusst!" gegeben hat. Aber was genau verstehen wir darunter? Ich habe mir dazu ein paar Gedanken gemacht ...

Sich selbst bewusst

Selbstbewusstsein gilt als lebenswichtiges Attribut in unserer Konsum- und Leistungsgesellschaft, nur wird der Begriff nicht im eigentlichen Wortsinn gebraucht. Sich selbst bewusst zu sein, ist meiner Meinung nach eher eine innere Sache, die nicht jeder sofort sehen kann. Es heißt, sich selbst zu kennen, zu wissen, wo Stärken und Schwächen und Träume und Resignation im eigenen Ich vergraben liegen. Eine Person, die wirklich selbstbewusst ist, wird einerseits in sich ruhen, aber dennoch innerlich zerrissen sein. Viele Menschen, die wir im Alltag als selbstbewusst bezeichnen, sind sich wohl eher weniger selbst bewusst.

Selbstsicher

Sie treten stattdessen selbstsicher auf - diese Beschreibung passt deutlich besser. Wer sich seiner Sache und seiner Selbst sicher ist, kann oft andere überzeugen und genau das ist die Eigenschaft, die so vehement von unserer Gesellschaft gefordert wird: Durchsetzungsfähigkeit! Aber kennt ein selbstsicherer Mensch in jedem Fall sein seine Stärken und auch seine Schwächen? Seine Wünsche und seine Ängste? Eine Person, die in Verhandlungen meist ihren Standpunkt durchsetzt, weiß möglicherweise nicht um ihr mangelndes Einfühlungsvermögen - ist sich also der eigenen Schwäche nicht bewusst oder verdrängt sie sogar wissentlich. In wie weit es überhaupt möglich ist, sich in ein anderes Lebewesen hineinzufühlen, weil wir doch alle in unserem eigenen Mikrokosmos leben, bleibt eine gute Frage, aber eine, die nicht an dieser Stelle verhandelt werden soll. Außer Frage steht: Empathie wird im Alltag als positive menschliche Eigenschaft betrachtet und somit die fehlende Empathie als Schwäche bewertet.

Selbstverliebt und Selbstliebe

Ist es also nicht vielmehr Selbstverliebtheit, die diese unsere Ellenbogen-Gesellschaft fordert? An Stelle von Selbstbewusstsein oder Selbstsicherheit? Nicht zu verwechseln mit Selbstliebe, die selten so offensiv nach außen getragen wird wie Selbstverliebtheit und nur dem Menschen hilft, der sie hat, aber anderen nicht schadet. Mit der Selbstverliebtheit ist das anders: Oft gewinnt in der Realität nicht derjenige, der etwas am besten kann, sondern der, der am lautesten brüllen, am überschwänglichsten reden oder am einschüchterndsten unschlüssig argumentieren kann - und vor allem nicht auf negativ bewertete eigene Persönlichkeitsanteile eingeht, diese sogar ausblendet und somit unbewusst macht.

Diese Darstellung mag überspitzt wirken, trifft aber in vielen Situationen zumindest in Teilen zu. Was mich dabei traurig macht ist, dass eine Gesellschaft, die vom Wissen in den Köpfen der Menschen lebt, endloses Potential verschenkt - nämlich das Potential in den Köpfen, deren Besitzer, aus welchem Grund auch immer, nicht so laut brüllen wie andere!

 

Wie steht ihr zum Thema Selbstbewusstsein?

Was versteht ihr unter dem Begriff ?

Wir sind alle selbstbewusst, selbstsicher oder doch selbstverliebt? Lifestyle Blog Fairy Tale Gone Realistic Modeblog

Foto: Marina von fashiontipp

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Laura (Mittwoch, 04 Januar 2017 11:59)

    Hallo Susi,
    das ist ein wirklich sehr schöner Beitrag. Ich stimme Dir da absolut zu! Genau das habe ich mir nämlich auch schon mal gedacht.

  • #2

    Bianca Stäglich (Donnerstag, 05 Januar 2017 12:18)

    Liebe Susi, ein toller Artikel mit einem wichtigen Gedanken. In der heutigen Zeit muss alles immer schneller, höher und weiter sein. Dabei verlieren sich Menschen selber und sehen ihr direktes Umfeld nicht mehr. Viele nehmen sich einfach zu wichtig und spüren nicht, wenn es dem Freund oder auch Kollegen nicht gut geht. Ich wünschte mir mehr Aufmerksamkeit von den Menschen (natürlich nicht alle - es gibt Ausnahmen), aber leider wird das auch so vorgelebt. Sehen wir uns doch die großen Konzerne an und deren Mitarbeiter, die verheizt werden....so wird kein Selbstbewusstsein beigebracht oder auch selber erlernt.....Alles Liebe wünsche ich Dir für 2017 und auf Bald, Bianca von www.stilfrage.net

  • #3

    Katta (Donnerstag, 05 Januar 2017 12:52)

    Ich finde es wird oft mir Arroganz verwechselt. Dabei bedeutet Selbstbewusst sein gerade, es nicht zu sein und über den Dingen zu stehen und sich gleichzeitg treu zu bleiben. Größte Herausforderung in der Entwicklung des Selbstbewusstseins ist dementsprechend für mich der äußere Einfluss. Es hat lange bei mir gedauert, bis ich sagen konnte, dass ich selbstbewusst durchs Leben gehen kann ohne mich eingeschränkt zu fühlen!
    Allerliebste Grüße,
    <a href="http://www.holykatta.blogspot.de">HOLYKATTA</a> || <a href="http://www.instagram.com/holykatta">INSTAGRAM</a> || <a href="http://www.facebook.com/holykatta">FACEBOOK</a>

  • #4

    FAIRY TALE GONE REALISTIC (Donnerstag, 05 Januar 2017 13:10)

    Danke für eure liebe Kommentare und Gedanken!

    Freut mich sehr, dass ich deine Meinung getroffen habe, Laura =)

    Ja, es wird tatsächlich in vielen Bereichen wenig Bewusstsein für andere Menschen und sich selbst vorgelebt, da hast du recht, Bianca. Vielleicht hilft es aber auch manchmal, im Kleinen was zu verändern... Danke =) Ich wünsch dir auch ein schönes 2017 und bis bald =)

    Arroganz ist eine gute Beschreibung, liebe Katta, das meinte ich so in etwa mit selbstverliebt. Freut mich, dass du deinen Weg für dich gefunden hast =)

  • #5

    Sabina @OceanblueStyle_at_Manderley (Freitag, 06 Januar 2017 17:31)

    Liebe Susi, sehr schöner Beitrag dazu. Du hast auf mich im Vorbildlichen Sinn selbstbewusst gewirkt. Ein Mensch, in dessen Nähe andere sich wohlfühlen. Ich denke, die meisten verwechseln aggressives Auftreten mit Selbstbewusstsein:))) LG Sabina