Die nicht-vorhandenen Rituale einer Adventsversagerin

Advent: Rituale, Stress und Plätzchen Gedanken zur Weihnachtszeit Lifestyle FAIRY TALE GONE REALISTIC Modeblog Passau

Wie sieht es bei euch mit der Weihnachtsstimmung aus? Ich hoffe, besser als bei mir ;) Irgendwie ist dieses Weihnachten immer viel zu schnell da und ich bin im Stress und komme gar nicht dazu, mich weihnachtlich zu fühlen. Naja, immerhin habe ich schon Plätzchen gebacken ...

As every year ... Stress und Weihnachtsgefühle

Da Weihnachten jedes Jahr zur selben Zeit ist, könnte man meinen, es wäre nicht besonders überraschend -  und trotzdem geht der Advent jedes Jahr wieder fast unbemerkt an mir vorbei. Als ich von Sarahs Blogparade zum Thema Weihnachtliche Rituale gelesen habe, dachte ich spontan: Welche weihnachtlichen Rituale? Ich habe keine! Jetzt habe ich mich entschieden, doch noch an der Blogparade teilzunehmen und einfach meine Gedanken zu diesem Thema mit euch zu teilen. Wie viele andere Menschen in meinem Umfeld empfinde ich die Vorweihnachtszeit als sehr stressig. In der Uni ist jede Menge los, Geschenke müssen gekauft werden und dann soll man sich auch noch weihnachtlich besinnlich fühlen.

Ich muss an dieser Stelle ganz klar sagen: Das ist mir einfach zu viel! Ich schaffe es nicht, vielleicht bin ich eine Adventsversagerin ...

Advent: Rituale, Stress und Plätzchen Gedanken zur Weihnachtszeit Lifestyle FAIRY TALE GONE REALISTIC Modeblog Passau

Weihnachtliche Rituale und wie man sie einfach nicht im Alltag unterbringt

Jedes Jahr versuche ich es wieder. Ich bemühe mich nach Kräften, weihnachtliche Rituale zu etablieren. Auch ich hätte gerne etwas von der vorweihnachtlichen Ruhe und Besinnlichkeit, von der immer alle reden, aber es klappt in neun von zehn Fällen einfach nicht. Einmal mache ich Bratäpfel, ein anderes mal Plätzchen und das nächste mal gehe ich auf den Weihnachtsmarkt - alles verzweifelte Versuche, mich weihnachtlich zu fühlen. Ich hätte gerne mehr Rituale in der Weihnachtszeit. Rituale geben Sicherheit. Zwar gibt es viele Dinge, die ich jedes Jahr in den ersten 24 Tagen des Dezembers mache, aber die fühlen sich für mich nicht wie ein Ritual an. An den Weihnachtsfeiertagen treffe ich mich - wie die meisten anderen Leute auch - mit Familie und Freunden. Das ist zwar ein Ritual, aber ich hätte auch gerne Rituale im Advent. Auch einen Adventskalender habe ich jedes Jahr, aber meistens reicht mir das nicht, um mich weihnachtlich zu fühlen ... Bei dem ganzen Weihnachtsgedudel und blinkenden Lämpchen stumpft man sowieso irgendwie ab. Aber wer hat eigentlich entschieden, dass wir uns im Advent weihnachtlich fühlen müssen?

Als bekennende Adventsversagerin habe ich einen Vorsatz fürs nächste Jahr:

Ich verlege den Advent einen Monat nach vorne!

 

Was macht ihr, um euch weihnachtlich zu fühlen?

Welche weihnachtlichen Rituale habt ihr?

Gibt es diese vorweihnachtliche Ruhe und Besinnlichkeit überhaupt - ist das nur ein Mythos?

Advent: Rituale, Stress und Plätzchen Gedanken zur Weihnachtszeit Lifestyle FAIRY TALE GONE REALISTIC Modeblog Passau

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Conny Wriedt (Freitag, 16 Dezember 2016 11:11)

    Ich kenne das nur zu gut - irgendwie will trotz aller Gewalt nicht die richtige Stimmung aufkommen. Ich bin u.a. Trainerin bei uns im Sportverein und betreue meherer Gruppen. Davon möchte jede gern eine kleine Weihnachtsfeier machen. Am Ende kann ich kaum noch ein fröhliches Adventsbeisammensein mehr ertragen.
    Damit ich vielleicht doch noch etwas in Stimmung komme, helfen nur: am Abend Fernseher, Radio und Inernet aus, eine einzelne Kerze anzünden, einen Tee (oder Rotwein) trinken und dabei aus dem Fenster sehen. Klappt natürlich am besten, wenn Schnee liegt. Aber ein Ausblick im Mondlicht tut es auch (manchmal).

  • #2

    FAIRY TALE GONE REALISTIC (Freitag, 16 Dezember 2016 18:10)

    Danke für deinen Kommentar, liebe Conny!
    Ich kann gut verstehen, dass du nach mehreren Weihnachtsfeiern keine Lust mehr auf fröhliches Beisammensein hast ;)
    Bei mir ist das auch so: besinnliche Stimmung kommt meistens (wenn überhaupt) nur dann auf, wenn ich mir Zeit für eine Tasse Tee und evtl. ein Buch nehme ...

  • #3

    Sabine (Freitag, 16 Dezember 2016 21:04)

    Wenn man um jeden Preis und verkrampft versucht in Weihnachtsstimmung zu kommen funktioniert das meiner Meinung nach nicht. Es hilft nichts, wenn wir uns auf Weihnachtsmärkten ins Getümmel stürzen, uns die Finger abfrieren und Billigglühwein für teures Geld trinken, den wir zuhause nicht trinken würden. Anschließend lassen wir uns an den Ständen vorbeischieben, auf die angebotenen Waren können wir nur einen Blick aus der Entfernung werfen. Da kann man nicht in Weihnachtsstimmung kommen! Genau so ergeht es uns, wenn wir an den Adventswochenenden zum Geschenke kaufen gehen. Erwarten wir uns nicht zu viel von diesem Aktionismus?
    Ich komme oft ganz zufällig für ein paar Minuten in Weihnachtsstimmung, z. B. wenn ich auf dem Nachhauseweg von der Arbeit im Radio ein Weihnachtslied höre und mitsinge. Abends zünde ich eine Kerze an und bastle einen Fröbelstern, auch das bringt mich ein bisschen in Weihnachtsstimmung.
    Vier Wochen Weihnachtsstimmung funktioniert sowieso nicht, aber kurze Momente, in denen wir vom Alltag abschalten, sind doch auch schon was:)
    Fazit: relaxed an die Adventszeit herangehen, die Augen aufmachen und Naturschönheiten, wie z. B. Raureif am Morgen bewusst wahrnehmen, das hilft. Du wirst sehen, dass sich die Weihnachtsstimmung von selbst einstellt, wenn du sie nicht erzwingen willst.
    Ich wünsche dir noch eine schöne Adventszeit mit vielen kleinen "weihnachtlichen Momenten" und ein ruhiges Weihnachtsfest:)

  • #4

    fashiontipp (Samstag, 17 Dezember 2016 15:20)

    Wir kaufen ein Weihnachtsbaum ein und packen die Geschenke. Vor kurzem haben wir das Wochenende in Leipzig verbracht - es war so schöne Zeit <3
    LG, Marina
    http://fashiontipp.com