Blumentrends für die Hochzeit - Tipps von der Expertin

Modeblog Passau Niederbayern Fairy Tale Gone Realistic
Kaum wird es etwas wärmer, befinden wir uns schon mitten in der Hochzeitssaison. Neben Braut und Bräutigam darf eines natürlich bei keiner Hochzeit fehlen: Blumen! Zu Klassikern und Trends habe ich Franziska von Hardenberg nach ihren Geheimtipps gefragt. Als Gründerin der Website www.bloomydays.de ist sie eine gefragte Expertin, wenn es um Blumen geht. Generell findet Franziska, dass jedes Brautpaar sich an seinem eigenen Geschmack orientieren sollte. Es gilt: Schön ist, was gefällt! Die Expertin empfiehlt ein einheitliches Farbkonzept für die gesamte Hochzeit.

Die Kirche

"Traditionell werden Hochzeits- und Blumendekorationen bei der Trauung in der Kirche in Weiß oder Cremetönen gehalten. Einzelne Highlights wie farbige Lilien, Pfingstrosen oder Orchideen können hier tolle Akzente setzen." Auch die Bänke und der Altar werden häufig mit Blumen geschmückt: "Für die Bänke empfehle ich ein einheitliches Konzept, wie beispielsweise eine einzelne schlichte Blume mit grünen Hängepflanzen wie Efeu und einer Schleife. Wer es aber knalliger und auffälliger mag, kann Kränze wählen, mit einer roten oder gelben Pfingstrose als Highlight zum Beispiel. Am Altar darf es üppiger sein, dieser ist schließlich der absolute Blickfang und auch auf Fotos macht sich ein schönes Blumenarrangement hinter dem Brautpaar exzellent." Gerade hier bieten sich die Lieblingsblumen des Brautpaars an.

Die Party-Location

Die Party-Location kann ganz individuell gestaltet werden. Das Paar kann sich beispielsweise an einem übergeordneten Motto orientieren. "Wer es traditionell mag, kann hier die Blumendekoration ebenfalls in Creme und Weiß halten, wer es lieber ausgefallen mag, wählt zum Beispiel Delphinium in Flieder, Alstroemerien in Violett oder Rosa oder aber auf Pfingstrosen in pastelligen Orangetönen. Auch königsblaue Freesien machen sich sehr schön." Was besonders zu beachten ist: Die Blumendeko immer auf die Location abstimmen! "Ein stimmiges Gesamtkonzept ist essenziell für den perfekten Gesamteindruck. Wichtig finde ich immer ein einheitliches Farbkonzept mit kleinen Highlights." Franziska von Hardenberg legt besonderen Wert auf Liebe zum Detail. "Kleine aber feine Highlights an Stühlen, Bänken und Tischen machen sich immer gut. Ein Mix aus eng gebunden Bouquets und lockeren natürlicheren Arrangements finde ich besonders schön."

Der Brautstrauß

 "Er sollte zur Braut passen" - das hat für die Gründerin von Bloomy Days oberste Priorität. "Sie soll vollkommen in ihren Brautstrauß verliebt sein." Am besten wählt man eine Blumenkombination, die mit Brautkleid, Gesamtkonzept und Location harmoniert. "Handelt es sich um eine moderne Hochzeit mit schlichtem Kleid und minimalistischen Grundzügen, finde ich einen Strauß aus weißen Dahlien mit grünen Nuancen sehr schön. Für die romantische Braut ist ein verspielter Strauß aus rosa und pastelligen Pfingstrosen und Wildblumen ideal. Wer es ganz ausgefallen mag setzt auf eines: Knallige Farben, beispielsweise bunte Tulpen."

Der absolute Klassiker unter den Brautblumen sind für Franziska Pfingstrosen in unterschiedlichen Farben. "Etwas weniger bekannt aber ebenso schön ist ein Bouquet aus cremefarbenen Callas. Eine herrliche Blume, die trotz ihrer Schlichtheit unheimlich schön und edel ist."

Der Bräutigam

Ob der Bräutigam ebenfalls Blumenschmuck trägt, ist ihm selbst überlassen. Die Expertin meint: "Ich finde, wenn es zu ihm passt, immer! Wenn er allerdings nicht der romantische Typ ist, lieber weglassen. Das Letzte was er am schönsten Tag seines Lebens soll, ist sich verkleiden. Optimal finde ich hier immer etwas passendes zum Anzug, der Fliege oder der Krawatte und abgestimmt auf das Gesamtkonzept der Hochzeit. Besonders schön sind zum Beispiel Lavendelblüten und Eustoma."

Blumentrends für die Hochzeit 2016

Natürlich kennt sich Franziska von Hardenberg auch mit aktuellen Trends bestens aus. "Die Hochzeitssaison 2016 steht unter dem Motto „Vintage“." Dazu gehören unter anderem "Rückenfreie Brautkleider in ivory und Spitzenkleider im Boho-Stil."

Passend dazu empfiehlt Franziska: Wildblumen-Arrangements. Ein Trend ist beispielsweise "das Konzept der geraden Linie mit einzelnen Highlights." Auf jeden Fall sollte die natürliche Schönheit der Blumen betont werden, etwa mit lockeren Arrangements. "Konservativ und Modern funktionieren diese Saison perfekt nebeneinander. Wildblumen-Arrangements, die ein leichtes Hippiefeeling vermitteln, wie Hortensien, Pfingstrosen oder Wiesenblumen, sind hierfür toll." Und als besonderes Highlight: "Auch im Haar der Braut finden Blumen diese Saison ihren Platz. Für den Vintage-Style eignet sich optimal Altrosa, aber auch Weiß. Weiße Blumen wie Callas mit Highlights in Rot-, Rosa- und Blau-Grünen-Tönen sind echte Hingucker."

 

Vielen Dank an Franziska von Hardenberg für das wunderbare Interview!

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Johanna (Mittwoch, 25 Mai 2016 10:52)

    Ich liebe frische Blumen und würde am liebsten eine ganze Gärtnerei haben :) sehr schöner Beitrag.

    Liebe Grüße
    Johanna

    www.fashionstylebyjohanna.com

  • #2

    Sabine (Mittwoch, 25 Mai 2016 15:48)

    Mit den tollen Tipps würde ich am liebsten gleich nochmal heiraten:) Habe von Bloomydays noch nie gehört und habe mir die Homepage angeschaut: schöne Blumen und Ideen.

  • #3

    fashiontipp (Freitag, 27 Mai 2016 04:05)

    So schöne Blumen! Und tolle Bilder <3
    Marina von http://fashiontipp.com