Shopping und Recycling

Modeblog Passau Niederbayern Fairy Tale Gone Realistic

Momentan könnt ihr mit euren alten Klamotten echte Schnäppchen machen! Nicht nur H&M ruft zum Recycling auf (Stichwort: #WorldRecycleWeek ), sondern beispielsweise auch Intimissimi und Calzedonia. Zum einen handelt es sich offensichtlich um Marketing-Aktionen, aber zum anderen wird mit solchen Aktionen bei uns Konsumenten ein größeres Bewusstsein für Nachhaltigkeit geweckt. Man kann sich natürlich fragen, ob es moralisch richtig ist, den Nachhaltigkeitsgedanken für Marketing-Zwecke zu missbrauchen, aber ich finde:

Lieber Nachhaltigkeit aus den falschen Gründen als gar keine!

Hier die Details:

 

  • Bei H&M könnt ihr vom 18. bis zum 24. April eine Tüte voll alte Kleider abgeben und bekommt dafür zwei Coupons. Für die Coupons gibt es jeweils 15 % Nachlass auf ein Teil eurer Wahl, allerdings kann man sie nur diese Woche bis 24. April einlösen.

 

  • Intimissimi nimmt bis Ende Mai getragene Unterwäsche und Strickwaren an und dafür erhält der Kunde Gutscheine, die bis zum 30. Juni gültig sind. Der Gesamtgutscheinwert darf 20% des gesamten Einkaufswertes nicht übersteigen.

 

  • Ähnlich funktioniert es bei Calzedonia: für gebrauchte Bademode gibt es Gutscheine im Wert von bis zu fünf Euro, die bis zum 30. Juni eingelöst werden können. Bei jedem Einkauf darf nur ein Gutschein verwendet werden.

 

Zugegeben, Millionen werden wir mit Recycling-Aktionen wohl nicht sparen, aber sie sind auf jeden Fall besser, als alte Kleidung in die Tonne zu werfen. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Recycling und Shopping!

 

Was denkt ihr: sind solche Recycling-Aktionen sinnvoll?

Habt ihr vor, an den Aktionen teilzunehmen?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Melissa (Dienstag, 19 April 2016 21:52)

    Hallo =)
    Einerseits könnte das nur ein Werbegag sein, aber andererseits kann ein so großes Unternehmen wie H&M wirklich was bewegen in der Welt.... Ich beteilige mich immer gerne an solchen Aktionen!

  • #2

    Jenni (Mittwoch, 20 April 2016 08:50)

    Hallo Susanne!

    Ich stehe dem Ganzen, das die Moderiesen hier veranstalten, eher kritisch gegenüber und habe den Verdacht, dass es sich hier um "Greenwashing" handelt, von dem lediglich die Konzerne profitieren, nicht aber die Kunden und schon gar nicht die Umwelt.
    Ich finde es - ehrlich gesagt - nicht besonders vertrauenswürdig, wenn eine Marke wie H&M, die ansonsten durch Wegwerfmentalität (nicht nur ihrer Kunden) auffällt, auf einmal auf "öko und fair" macht.
    Da gibt es meiner Ansicht nach mittlerweile viele kleine Unternehmen, die wirklich nachhaltig und mit einem klaren, nachvollziehbaren Konzept arbeiten und ich unterstütze diese lieber, anstatt mich an einer Aktion zu beteiligen, die von mir im Gegenzug verlangt, noch mehr, mehr, mehr zu konsumieren.

    Interessant finde ich einige Überlegungen dazu in diesem Artikel hier aufbereitet: http://green.wiwo.de/kleiderrecycling-warum-die-hm-aktion-scheinheilig-ist

    (P.S.: Das ist natürlich keine Kritik an dich. Aber ich persönlich finde, "green" geht deutlich weiter als H&M das tut.)

    Liebe Grüße
    Jenni

  • #3

    FAIRY TALE GONE REALISTIC (Mittwoch, 20 April 2016 09:02)

    Ich kann deine Meinung gut verstehen, liebe Jenni!
    H&M fällt was Nachhaltigkeit angeht eigentlich eher negativ auf. Du hast völlig recht damit, dass man Labels unterstützen sollte, die wirklich nachhaltig arbeiten. Ich gehe zum Beispiel gerne auf Flohmärkte, weil ich ein Problem mit der Wegwerf-Mentalität in der Mode habe. Ja, "green" geht natürlich weit über Aktionen wie die von H&M hinaus, aber vielleicht erreicht man damit ein größeres Bewusstsein für Nachhaltigkeit beim Durchschnittskonsumenten. Das hoffe ich zumindest.

  • #4

    Sabine (Mittwoch, 20 April 2016 10:15)

    H&M kann seine Produktion der Kleidung unter miesen Bedingungen in Entwicklungsländern wie z. B. Bangladesh mit so einer Aktion nicht wett machen. Statt Rabatt zu geben, sollte H&M die Preise erhöhen, den Fabrikarbeiterinnen einen fairen Lohn zahlen und für angemessene Arbeitsbedingungen sorgen!

  • #5

    FashionqueensDiary (Mittwoch, 20 April 2016 22:13)

    Ich finde deinen Beitrag toll, der regt zum Nachdenken an und ja, wegschmeißen ist tatsächlich keine Option!

  • #6

    FAIRY TALE GONE REALISTIC (Donnerstag, 21 April 2016 13:35)

    Freut mich, wenn dir der Beitrag gefällt =)